Sachsenskulptur 2014

© Pictures © smac, Foto: Michael Jungblut
© Pictures © smac, Foto: Michael Jungblut
© Pictures © smac, Foto: Michael Jungblut
© Pictures © smac, Foto: Michael Jungblut
© Pictures © smac, Foto: Michael Jungblut

Museen: Erfahre mich. High Tech + High Touch

Im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) erleben die BesucherInnen den Showmodus der zeitdynamischen Sachsenskulptur. Zu jeder vollen Stunde schwebt das im Museumsfoyer hängende, plastische Landschaftsmodell des Freistaats durch die drei Ausstellungsebenen. Während der knapp zehnminütigen Fahrt wird ein Film auf das Modell projiziert, der eine künstlerisch-ästhetische Umsetzung der Entwicklung der sächsischen Kulturgeschichte zeigt.
Das kinetische Landschaftsmodell ist in der deutschen Museumswelt einzigartig. Es besteht aus fünf Schollen, die zusammengefügt den Umriss des Landes Sachsen bilden. Mittels Stahlseilen gleiten die einzelnen Teile in fließenden Bewegungen durch die Ausstellungsebenen.
Sie überwinden hierbei eine Höhe von etwa 20 Metern.
Die vertikalen Bewegungen korrespondieren mit dem Film, den 8 in die Decke eingelassene Beamer auf die Landschaftsskulptur projizieren. Die Schollen sind 12 Millimeter dick und bestehen aus leicht transparentem, milchig-weißem Kunststoff (PETG). Sie hängen an insgesamt 30 Stahlseilen, die einzeln über Motoren ansteuerbar sind. Acht Monate lang wurde an der Gestaltung, Produktion und der Installation der Kinetik gearbeitet.

Während seiner Fahrt durch die Deckendurchbrüche des Museums hält das zeitdynamische Sachsenmodell auf Höhe jeder Ausstellungsetage inne. Die musealen Inhalte jeder Etage finden sich in den Bildern und Klängen der filmischen Bespielung wieder.
Einmal pro Stunde schwebt die zeitdynamische Sachsenskulptur durch die Etagen. Dazwischen ruht sie im Foyer. Dann können Besucher selbst interaktiv auf Spurensuche gehen: An Touchscreens lassen sich Informationen zur Kulturgeschichte Sachsens in Zeit und Raum abfragen. Die Darstellung auf dem Screen zu Themen wie Kultur, Industrie, Mobilität und Archäologie kann der Besucher auf die Sachsenskulptur projizieren.
Museen haben sich, um das Interesse der Gäste aufrechtzuerhalten und zu verlängern, in den letzten zwanzig Jahren neu erfunden. Anstelle von unbewegten Exponaten tritt hier eine interaktive Landschaft der Auseinandersetzung, in der die BesucherInnen ein Thema aktiv erkunden. Neue Technologien sind Dreh- und Angelpunkt des Lernerlebnisses nach dem Motto «ich verstehe, was ich gestalte». High-Tech-Installationen machen komplexe Zusammenhänge spielerisch erfahrbar.

Idee und Konzeption: ATELIER BRÜCKNER GMBH
Wissenschaftliches Konzept und Daten: smac/ Landesamt für Archäologie Sachsen
Technische Entwicklung und Ausführung: MKT AG
Mediendesign und Produktion: TAMSCHICK MEDIA+SPACE GMBH
Programmierung interaktive Displays und Projektion: FOCUS4 GMBH
Sounddesign und Komposition: BLUWI MUSIC AND SOUNDDESIGN GBR


How can we help you?


Axel Haschkamp
Managing Director
Telefon Icon +49 8142 65 255 15 E-Mail Icon axel.haschkamp@mkt-ag.de